Informationen zum Fach Französisch

A. Austauschschule / Partenaire scolaire

Austausch mit dem Collège Sasserno in Nizza

Seit 2006 findet ein Schüleraustausch mit dem Collège Sasserno statt. Es können etwa 12-20 Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen des Gymnasiums Rhauderfehn an der Fahrt nach Nizza teilnehmen.

  • Informationen über die französische Schule findet man unter folgendem Link: http://www.sasserno-nice.com
  • Mehr Informationen zum Austausch mit Nizza gibt es hier!
  • Und ein Reisetagebuch vom Austausch im Schuljahr 2012/2013 berichtet hier vom Aufenthalt in Nizza.

B. Aktivitäten im Fach Französisch/Activités favorisant le français au Gymnasium Rhauderfehn

1) DELF-AG

Um die DELF-Prüfung erfolgreich bewältigen zu können, werden nach Möglichkeit Arbeitsgemeinschaften angeboten, in denen die einzelnen Fertigkeiten trainiert werden können.

2) Gastbesuche

In Absprache mit der Geschichtenerzählerin Mme. Bouin werden in regelmäßigem Abstand Veranstaltungen angeboten, in denen Mme. Bouin, angepasst an das jeweilige sprachliche Niveau der Lerngruppe, Geschichten, Märchen und Gedichte interaktiv präsentiert und so zur Erweiterung der Hör- und Sprechkompetenzen der Schülerinnen und Schüler in authentischen Situationen beiträgt.

3) Zusätzliche Austauschmöglichkeiten auf individueller Basis

3.1 Brigitte Sauzay-Programm (richtet sich an Lernende der 8.-11. Klasse)

Falls man nicht an unserem Austausch teilnehmen konnte, kann man an einem individuellen Austausch teilnehmen. Dieser beinhaltet einen 8-12-wöchigen Aufenthalt in Frankreich bei Familien und den Besuch der jeweiligen Schule (Länge hängt vom Alter der Bewerber und Fördermitteln ab). Die Fachschaft Französisch hilft bei der Organisation des Aufenthalts.

Weitere Informationen können unter folgendem Link eingeholt werden: http://www.dfjw.org/brigitte-sauzay-programm

3.2 Voltaire-Programm (richtet sich an Lernende der 9. und 10. Klasse)

Wer ein halbes Jahr in Frankreich verbringen möchte, kann am Voltaire-Programm teilnehmen.

Weitere Details können unter folgendem Link eingesehen werden: http://www.dfjw.org/voltaire-programm

4) Das France Mobil besucht das Gymnasium Rhauderfehn

Das France Mobil ist ein kleines fahrendes französisches Kulturinstitut in Form eines Renault Kangoos, das durch Deutschland fährt und verschiedene Schulen besucht. Das France Mobil wurde im September 2002 von der Kulturabteilung der französischen Botschaft und der Robert Bosch Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bevollmächtigten der Bundesrepublik Deutschland für die deutsch-französische kulturelle Zusammenarbeit, Klaus Wowereit, und des französischen Ministers für Jugend, Bildung und Forschung, Xavier Darcos in Leben gerufen. Mit Geschichten, Spielen, Workshops, Musik und Literatur werben nun die Mitarbeiter des Institut Français für die französische Sprache und Kultur. Dabei werden in spielerisch gestalteten Unterrichtsstunden den deutschen Schülerinnen und Schülern die französische Sprache und Kultur in Form von Sketchen, Liedern und Spielen näher gebracht. Zuletzt hat das France Mobil am 20.12.2011 die Französischklassen 5-7 des Gymnasiums Rhauderfehn besucht.

http://www.institut-francais.fr/francemobil/

5) Cinéfête

Durch das französische Jugendfilmfestival wird es ermöglicht, regelmäßig Kinobesuche in Leer oder Papenburg vorzunehmen und somit aktuelle Filme in französischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln anzuschauen.

C. Hilfsmittel für gute Noten in Französisch

Sekundarstufe I (Jg. 6-10)

Informationen über die in der Sek I im Unterricht eingesetzten Lehrwerke und weitere Übungsmaterialien sind hier zusammengefasst.

Oberstufe (Jg. 11 und 12)

Folgende kleine Bibliografie gibt konkrete Arbeitsmaterialien zur Beherrschung des notwendigen Wortschatzes und der Grammatik für die Oberstufe bzw. das Abitur im Fach Französisch an. Falls Sie in Abstimmung mit der Fachlehrkraft zentrale Werke dieser Liste beherrschen, sind Sie gut vorbereitet auf das Abitur.

D. Abitur im Fach Französisch / Bac en français

Hier können die aktuellen Abiturthemen für das Zentralabitur im Fach Französisch eingesehen werden: http://www.nibis.de/nli1/gohrgs/zentralabitur/za09_uebersicht.htm

E. Was hilft beim Französischlernen auch außerhalb der Schule?

20130428_FrzWer seine Französischkenntnisse über die Schule hinaus vertiefen möchte, kann sich hier über zahlreiche (oft kostenlose) Angebote (Sek I/II) informieren, die unkompliziert den Zugang zur französischen Sprache ermöglichen, um Französisch zu lesen, sehen und hören.

F. Informationen zum Französischunterricht

Überzeugende Argumente, in der 6. Klasse Französisch als 2. Fremdsprache zu wählen, haben wir hier aufgeführt.

Wo wird die französische Sprache in der Welt gesprochen? carte-francophonie.pdf PDF-Dokument [3.2 MB]

  1. Französisch als Sprungbrett: Französisch ist Brückensprache für weitere romanische Sprachen (Spanisch, Italienisch, Portugiesisch/Brasilianisch) und schafft im Vergleich zu allen anderen romanischen Sprachen einen besonders gelungenen Transfer (Übertragung auf andere romanische Sprachen). Durch Französisch lassen sich die anderen romanischen Sprachen besonders leicht lernen. (vgl. http://www.eurocomresearch.net/lit/babylonia06.pdf).
  2. Französisch ist neben Englisch die zweite globale Verkehrssprache: in über 30 Staaten ist Französisch Amtssprache, 180 Millionen Menschen sprechen Französisch. Französisch ist neb Englisch offizielle Arbeitssprache in der EU, UNO, NATO, OECD etc. Neben Deutsch und Englisch ist Französisch die wichtigste Sprache in Europa.
  3. Französisch ist in der Arbeitswelt und für die Wissenschaft unverzichtbar. Frankreich ist Deutschlands wichtigster Handelspartner, auch aufgrund der regionalen Nähe. 98 % der europäischen Unternehmen sind kleine und mittlere Unternehmen, die meist auf dem regionalen Markt unternehmerisch aktiv sind.
    Deutschland ist weiterhin der mit Abstand wichtigste Handelspartner Frankreichs – wie auch umgekehrt. Das bilaterale Handelsvolumen erreichte 2008 137,3 Mrd. Euro nach 133,60 Mrd. im Vorjahr. (vgl. http://www.auswaertigesamt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Frankreich/Bilateral.html).
    Aber auch auf dem Weltmarkt ist die Kenntnis der französischen Sprache besonders bei Führungskräften ein großes Plus und erhöht die beruflichen Einsatzmöglichkeiten. In den Wissenschaften ist Französisch nach Englisch die am meisten nachgefragte Sprache. Dies betrifft u.a. Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Jura, Kunst, Mathematik, Informatik, Philosophie, Sinologie, Geschichte usw.
  4. Frankreich und frankophone Länder sind Urlaubsland und somit attraktiv aus touristischer Sicht. Neben Frankreich spricht man bes. in der Schweiz (Suisse romande), Italien (Aostatal), Luxemburg, in Belgien und Kanada / Québec die französische Sprache.
  5. Unmittelbare Anwendung: Französischkenntnisse, die im Unterricht gelernt werden, können sofort praktisch umgesetzt werden, z.B. beim Schüleraustausch, oder im Urlaub in Frankreich, Belgien oder der Schweiz.
  6. Frankreich ist Kulturland und -raum: Die französische Lebensart liegt vor unserer Haustüre (Frankreich, Schweiz und Belgien). Die französische Sprache ist ein Teil unserer Kultur: Sie ist relevant in Literatur, Philosophie, Theater, Film, bildender Kunst und Mode und somit weit über seine Grenzen hinaus bekannt. Descartes, Montesquieu, Rousseau, Voltaire, Victor Hugo, Paul Valéry, Jean-Paul Sartre, die Menschenrechte, Revolution und Republik, die Freiheit des Denkens, Paris usw. sind Allgemeingut unserer Gesellschaft. Eine gute Bildung setzt Französisch voraus. Der deutsch-französische Sender ARTE und TV5 helfen, die französisch Sprache und Kultur zu lernen.