Latein

schule im alten rom

ERRARE HUMANUM EST!

IRREN IST MENSCHLICH! – eine der vielen Weisheiten aus dem Alten Rom, die eine alltägliche Erfahrung beschreiben. Gerade in Zeiten eines (Über-)Flusses an Infomationen gilt nach wie vor, dass Irrtümer zum Menschsein dazu gehören und oft weit verbreitet sind – zum Beispiel auch das häufig gehörte Missverständnis, Latein sei eine tote Sprache. Wer an unserer Schule Latein lernt, merkt jedenfalls schnell, wie lebendig Latein ist!

Wer im Lateinunterricht die Wurzeln unserer Kultur oder die Ursprünge vieler deutscher und englischer Wörter kennengelernt hat, kann mit dem römischen Nationaldichter Vergil sagen:

FELIX, QUI POTUIT RERUM COGNOSCERE CAUSAS!

GLÜCKLICH IST, WER DIE URSPRÜNGE DER DINGE ERKENNEN KONNTE!

Und noch bevor z.B. die erste Stunde begonnen hat, merkt die Schülerin / der Schüler, dass sie / er auch im Overledinger Land von Latein umgeben ist….   Latein auf dem Schulweg

Weiteren lateinischen Spuren in unserer Region geht jeweils die „Inscriptio Mensis“, die Inschrift des Monats, nach, die unter „Aktuelles“ zu finden ist.

Unter „Informationen zum Fach Latein“ geht es um einige der vielen guten Gründe, die dafür sprechen, Latein zu lernen.

Weitere Informationen zum Fach Latein